Montag, Januar 23, 2012

Ab 1. Februar Notprogramm in Pankower Kulturstätten

Kultureinrichtungen des Berliner Bezirks Pankow werden ab 1. Februar ihr Veranstaltungs- und Ausstellungsprogramm nur noch als Notprogramm durchführen können. Der Kulturetat des Bezirks soll um zehn Prozent gekürzt werden. Betroffen von den am Freitag von CDU-Kulturstadtrat Torsten Kühne angekündigten Maßnahmen sind das Theater unterm Dach, der Veranstaltungssaal Die Wabe, die Kunstwerkstätten, die Jugendtheateretage und die Galerie Parterre im Ernst-Thälmann-Park und die Galerie Pankow. Weiterhin gefährdet sind der ehrenamtliche Weiterbetrieb der Stadtteilbibliothek Kurt Tucholsky in der Esmarchstraße und die Zweigstellen des Stadtbezirksmuseums. Das Aktionsbündnis der Künstler in Prenzlauer Berg mobilisiert indes zum Protest beim öffentlichen Teil der nächsten Kulturausschusssitzung in die Bezirksverordnetenversammlung Pankow am 21. Februar und sammelt auf seiner Website Unterschriften zum Erhalt der Einrichtungen in Prenzlauer Berg. Ein Radiokommentar zum Kultursterben im Nordosten Berlins hier zum freien Download.

Spielwiese Marthashof

Videobeitrag auf Spiegel Online feat. Herr Stoffel vs. Andrej Holm hier.

Freitag, Januar 13, 2012

So, so! Das ist also Pankow



Das ist Pankow - Arai feat. iMPulS

Bleibt P-Berg No-Go-Area?

Der 23jährige Hamid T. wurde am 8. Januar Opfer eines rassistischen Übergriffs. Das geschah nicht irgend, sondern mitten in Prenzlauer Berg, am U-Bahnhof Eberswalder Straße. Um für das Thema zu sensibilisieren, findet heute, 17.30 Uhr am S-Bahnhof Schönhauser Allee eine Demonstration statt. Die VVN-BdA hat ein Spendenkonto für das Opfer eingerichtet. Postbank Berlin, BLZ: 100 100 10, Konto: 315 904 105, Betreff: Hamid

Donnerstag, Januar 12, 2012

Funkhaus gestern: Thema Klubsterben

Die komplette Sendung hier als mp3 runterladen! Der Berliner Stadtbezirk Prenzlauer Berg war einmal Aushängeschild für das sub- und soziokulturelles Leben der Berliner Innenstadt. Davon ist fast nichts übrig geblieben. Kulturschaffende wurden zu "Immobilienentwicklern", die ein ehemaliges Arbeiterviertel durch ihre Arbeit und ihr Engagement attraktiv für Luxuslofts, Eigentumswohnungen und Townhäuser gemacht haben. Nun, da dieses Ziel erreicht ist, sollen sie gehen. Jenz Steiner sprach in der ersten Sendung aus dem Funkhaus Prenzlauer Berg im Jahr 2012 mit den Betreibern des Icons, einem etablierten Drum 'n' Bass Klub, der nur wenige Tage zuvor schließen musste, aber auch mit den Machern des Klubs der Republik (kdr), dessen Schließung kurz bevorsteht. Download der Sendung

Montag, Januar 09, 2012

Abschied ohne Tränen


Klute & MC Lomax live @ Icon Berlin, 7.1.2012

Der Berliner Hipster

Funkhaus Prenzlauer Berg am 11. Januar 2012



Clubszene hin, Clubszene her. Prenzlauer Berg ist längst nicht mehr ihr großes Zuhause.
Lang ist die Liste der geschlossenen Locations. Und sie wird immer länger.
Die Party-Karavane zieht weiter und zieht inzwischen auch ein anderes Publikum an.

Zum Jahreswechsel schloss das Icon, Ende Januar folgt der Klub der Republik.
Icon-Betreiber Lars Döring ist kein Schwarzmaler, eher ein Macher und Optimist.
Im Funkhaus Prenzlauer Berg erzählt er von seinen Zukunftsplänen
und diskutiert mit Jenz Steiner über die Perspektiven Berliner Subkultur.
Mit dabei sind kdr-Organisator Decon und verschiedene DJs aus Prenzlauer Berg.