Samstag, September 19, 2009

Umnutzung des S-Bahnrings

Aus der S-Bahn-Krise das beste machen, dachte ich mir und habe kurzerhand ein Konzept zur Umnutzung der ehemaligen Ringbahn entwickelt. Das gesamte Areal wird bis 2011 in einen Eisenbahnromantik-Park rund um die Berliner Innenstadt umgewandelt. In den alten Stellwerken können Liebespaare intime Augenblicke in trauter Zweisamkeit genießen. Die ehemaligen S-Bahnhöfe werden im Sommer zur Chill-out-Area mit Strandkörben und Liegestühlen. Die alten Diensthäuschen bieten Platz für Spätverkaufsstellen, Bars, Bibliotheken und Spieleverleihstände. Der Personalabbau bei der S-Bahn GmBH erfolgt sozialverträglich. Ehemalige Angestellte können als Tourguide, Parkpfleger oder Bibliothekar weiter in ihrem alten Arbeitsumfeld tätig bleiben. Die stillgelegten S-Bahn-Waggons können von Wagenplatz- und Wohnprojekten, aber auch Jugendklubs, Seniorentreffs und unabhängigen Kultureinrichtungen genutzt werden. Ein neuer Ringbahnradweg mit Schautafeln zur Geschichte der Berliner S-Bahn ist die ideale Ergänzung zum bereits bestehenden Mauerradweg und ein großer Gewinn für das Stadtmarketing Berlins.

1 Kommentar:

Der Ecoluddit hat gesagt…

Sehr gute Idee! Die Musealisierung Berlins ist schon lange überfällig und einige deiner Ideen würden den gerade laufenden Kürzungen im Jugend- und Kulturbereich entgegentreten.