Mittwoch, Oktober 06, 2010

Leserbrief

Disclaimer: Dies ist ein ungekürzter Leserbrief von Herrn V.S. Er spiegelt nicht unbedingt meine eigenen Ansichten wider, sondern lediglich die des Autoren.

hi,

ich bin geschockt und angewidert: in "meiner" edeka-filiale am
helmholtzplatz (raumer ecke schliemannstr.) werden jetzt
sarrazin-bücher an der kasse zum verkauf angeboten!

ich hatte gestern abend ein längeres aber erfolgloses gespräch mit dem
filialleiter, der wohl die verantwortung dafür trägt: welche medien
bestellt werden, entscheidet die jeweilige filiale, wobei vermutlich schon
die firma edeka dafür gesorgt hat, dass dieses buch überhaupt im
medien-sortiment vorhanden ist, ich hab bei edeka vorher noch nie eine
gebundenes buch an der kasse gesehen! sarrazin hat durch sein hetz-buch ja
bereits millionen verdient, jetzt will wohl edeka bzw. diese filiale auch
noch eine scheibe davon abhaben.

ich hab dem filialleiter gesagt, dass ich
in nächster zeit dort nicht mehr einkaufen werde, aber ein persönlicher
boykott ist ja wohl leider kaum was ändern.

kleine hintergrundinfo: bis vor ein paar jahren gab es zusätzlich noch
einen spar am helmholtzplatz, seitdem dieser dann vom gleichen edeka-leiter
übernommen wurde, hat edeka hier im kiez eine lokales quasi-monopol und
kann bei den preisen ziemlich zulangen, die einzige supermarkt-konkurrenz
in der nähe ist ein bio-discounter, andere supermärkte wie kaisers und rewe
sind deutlich weiter weg. und jetzt kann man dort nicht einmal mehr ein
sterni kaufen gehen, ohne das einem die khackfresse von sarrazin vom
buchdeckel entgegenglozt.

dass ein edeka-filialleiter auf so eine geschäftsidee kommt, find ich gar
nicht besonders bemerkenswert, vermutlich ist er bz-leser und konnte sich
kaum vorstellen, dass sich irgendwer über den verkauf des buches aufregen
könnte. viel erschreckender finde ich, dass er hier, mitten in diesem
grün-links dominierten bezirk, anscheindend bisher kaum kritik und
widerspruch dafür bekommen hat. wohl ein klarer beweis dafür, dass die
fremdenfeindlichen reflexe tatsächlich auch tief aus der "liberalen"
bürgerlichen mitte kommen.

gruss
v.

ps: über hinweise zu bezugsquellen/downloadlinks zu guten, aufklärenden
flugis, aufklebern o.ä. zum thema sarrazin+rechtspopulismus würde ich mich
sehr freuen.


Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Dafür befindet sich der ehemalige Edeka in der Brunnenstr. in Mitte in einer interessanten Umbruchphase, er hat jetzt schon als Nebenladen eine Bioladen...alles in friedlicher Kooperation mit der Hausbesetzergemeinschaft nebenan.

Anonym hat gesagt…

Ich fürchte, der Teil mit dem "grün-links" ist nur noch der Echo eines Traumes.

Die eine Hälfte kommt ausm Ländle, die andere aus Amerika. Mit Sozialdarwinismus sind die alle großgeworden. Von daher ist das Buch an der Kasse dort leider demographisch korrekt platziert, es fehlt eigentlich nur das englische Paperback.

Anonym hat gesagt…

Ich kann ja mal die Idee von http://youtu.be/RKx0aek1T0w in den Raum stellen.

Vor der Filialtür ist noch Platz :)

Anonym hat gesagt…

Ich glaube das dass aber weniger an der Gegend, als mehr am Filialleiter liegt. Der Typ ist eine ziemlich hohle Nuss mit Law-And-Order Attitüde. Der hat auch schon mal die Bullen gerufen als Streetartleute die (unbeplakierte) Litfaßsäule vorm Laden mit Eddings verziert haben.