Donnerstag, Juni 25, 2009

Geisterräder

Gestern ist Prenzlauer Ecke Danziger schon wieder eine Fahrradfahrerin tot gefahren worden.
Jetzt weiß ich auch endlich, was diese weißen, angeschlossenen Räder in der Stadt zu bedeuten haben. Das sind Geisterräder, halb Denkzeichen, halb Kunstobejkt, vorallem aber Erinnerungsort für tödlich verunglückte Radfahrer und gleichzeitig ein Warnhinweis: Hier ist das Radeln lebensgefährlich. Die Idee kommst ursprünglich aus Amiland.
In Deutschland sammelt der ADFC Spenden für das Projekt.
Wenn Sie diese Aktion fördern möchten, können Sie uns mit einer Spende unterstützen.
Wer für die Geisterräder spenden will, kann das hier sehen.

ADFC Berlin e. V.
Konto 440 378 106
BLZ 100 100 10
Postbank Berlin
Stichwort: Spende Aktion Geisterräder

Zuletzt habe ich so ein weißes Rad Mollstr. Ecke Otto-Braun-Str. gesehen und kurz zuvor in Hellersdorf.

Kommentare:

bemme51 hat gesagt…

http://www.ghostbikes.org/

Das ganze Grauen. International. Mit Karten.

Der Ecoluddit hat gesagt…

Bei uns oben in Weissensee am Hamburger Platz steht auch eins. Letztes Jahr ist der Kreisverkehr fertig gebaut worden und kurz danach standen schon Blumen und Kerzen am Rand. Die Frau war 50+. Seit ein paar Monaten steht da jetzt ein weißes Fahrrad, was ich immer sehe, wenn ich Schrippen hole. Weissenseer Weg/Landsberger Allee steht auch eins, man kann es aus der Straßenbahn aus sehen.

Krass, dass die Dinger seit Monaten fast unsichtbar überall rumstehen und erst langsam ins öffentliche Bewusstsein rollen. Wenn man sich die jeweile Kreuzung anschaut, geht bei mir immer die eigene Fantastie ab, wie der Unfall wohl abgelaufen ist...