Donnerstag, August 27, 2009

Vermeintlicher Schwabenhass nur ein Missverständnis

Niemand hier hat ein Problem mit Schwaben, wohl aber gelegentlich mit Schaben. Die vom Bezirksamt Pankow an den Pranger gestellten Gastronomen werden mir ganz sicher beipflichten.
Nun ist die Bezeichnung Schwabe, wenn man es sprachwissenschaftlich betrachtet, auch ein Historismus, eine ausgestorbene Bezeichnung für das Ungeziefer, die sich nur in Schrift- und Klangbild nicht von der Bevölkerungsgruppe im Südwesten Deutschlands unterscheidet.
Als Beleg dient das Etikett dieses Schädlingsbekämpfungsmittels aus dem vergangenen Jahrhundert. Ich hoffe, dies ist ein Beitrag zur gegenseitigen Toleranz und Akzeptanz in meinem Heimatbezirk.


Dank an Tillevision

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Als "Schwaba" wurden die Deutschen im 2. Weltkrieg auf dem Balkan beschimpft. Damit waren nicht die Schwaben gemeint, sondern die Schaben. Liebe Schwaben, wenn ihr dort unterwegs seid, sagt nicht wo ihr herkommt...

Anonym hat gesagt…

Geiz ist Geil-Typen und Sparfüchse aus Schwaben die jeden Cent dreimal umdrehen nerven mich ab.

Ich glaube, daß die Schwaben die herkommen in den Pberg aufgrund ihrer besseren Ausbildung und ihrer besseren ökonomischen Voraussetzungen (Papi mit der dicken Jeldbörse finanziert die Eijentumswohnung...) zum größten Teil hauptverantwortlich dafür sind, daß hier ein Klima der sozialen Kälte (Gatede Community) und Ausgrenzung (Ökomarkenfaschismus) entstanden ist.