Freitag, Mai 30, 2008

Auf in die Winsgärten: Townhäuser für alle

Stadthäuser mit weißer Fassade und französischen Fenstern, von kleinen Gärten umgeben: Winsgärten heißt das neue Wohnviertel an der Greifswalder Straße 200 in Prenzlauer Berg, das in den kommenden Monaten gebaut wird. Die Pläne von Architekt Stephan Höhne zeigen Ähnlichkeit mit den Prenzlauer Gärten gegenüber dem Volkspark Friedrichshain. "Es ist eine zeitlose Architektur", sagt Höhne. Orientiert haben will er sich an Straßenzügen in den Londoner Vierteln Notting Hill und Kensington.

"Die sind wie aus einem Guss gemacht, das hat mich begeistert." Zurückhaltend, elegant, unaufgeregt. Allerdings: Die Winsgärten werden einen Hauch exklusiver sein als die Prenzlauer Gärten. Alle Wohnungen haben eine Raumhöhe von drei Metern, Doppel-Flügeltüren und sind mit einem Kaminanschluss ausgestattet. Lag der Durchschnittspreis für die Quartiere der Prenzlauer Gärten bei etwa 2500 Euro je Quadratmeter, so erreicht er in den Winsgärten 2900 Euro. 90 Quadratmeter ist die kleinste Wohnung, 240 Quadratmeter das größte Penthaus. Die acht Stadthäuser des Quartiers sind je 185 Quadratmeter groß. Etwa 20 Millionen investieren die FOM Real Estate GmbH aus Heidelberg und die Cometo Capital Partners GmbH in das Vorhaben. Das Grundstück ist 4000 Quadratmeter groß. Der Bauantrag sei gestellt, sagt Projektsprecher Willo Göpel. Baubeginn soll 2008, Fertigstellung Ende 2009 sein. Die Winsgärten bekommen eine Tiefgarage mit 60 Plätzen. Die Dächer sind begrünt und mit einer Solaranlage ausgestattet. Ein Garten mit Hortensien und Päonien, ein weiterer mit Lavendel und ein Rosengarten werden angelegt. Vor den Neubauten steht unmittelbar an der Greifswalder Straße ein zweistöckiges Haus aus der Mitte des 19. Jahrhunderts, das saniert wird.

Die Artprojekt GmbH, die bereits die Prenzlauer Gärten vermarktet hat, betreut auch die Winsgärten. Zielgruppe seien Familien mit Kindern, kulturell Interessierte und die sogenannten "neuen Nomaden", die in verschiedenen Städten arbeiten und am jeweiligen Standort auch eine Wohnung suchen. Käufer von Wohnungen der Prenzlauer Gärten hätten vor allem zwei Beweggründe genannt: Die Nähe zum Stadtzentrum und der eigene, kleine Garten.

Informationen gibt es unter Tel. 200 09 02 25.,

1 Kommentar:

lklk hat gesagt…

also im Juni letzten Jahres wollten sie im Juli spätestens August anfangen dann sobald wie möglich dann gleich nach dem Winter Anfang 2009 und so weiter und so fort. Ich glaube da gilt eine ähnliche Bewertung wie bei Arcandor unabhängig von der Wirtschaftskrise in Schwierigkeiten geraten.